Deutsch - Kurzhaar und Jagdgebrauchshundeverein Mitteldeutschland - Anhalt.e.V
Deutsch - Kurzhaar und Jagdgebrauchshundeverein Mitteldeutschland - Anhalt.e.V

Am 02.08.2015 hieß es wie jedes Jahr Start zum Elster - Aue - Pokal.

 

Mitglieder, Hundeführer, Interessierte und Freunde trafen sich um 9.00 an der Jagdhütte in Burgliebenau zum internen Wettstreit. Im Vordergrund stand das Treffen, der Austausch und das Vordern der Hunde. Es meldeten sich 11 Gespanne. Besonders freute uns, dass immerwieder auch andere Gespanne wie kleiner Münsterländer, Jagdterriere oder Kurz - Haar Weimeraner starten.

Andreas Weise, stellvertretender Vorsitzende organisierte diesen Pokal wie jedes Jahr tatellos, auch die Frauen halfen wie immer Tatkräftig mit. Er erklärte nocheinmal das Gevorderte und geduldig wurde auch auf Nachzügler gewartet.

Nach dem losen der Startnummern konnte sich jeder Teilnehmer das Wild welches die Jägerschaft Merseburg stellte nehmen und zum Elsterdamm welcher jährlich als Prüfungsgelände dient laufen.

Das Wild wurde nicht sichtig für Führer und Hund in ca. 60m Entfernung, 30m nach rechts und 30m nach links ausgeworfen. Die Führer musten ihre Hunde mit einmaligen Verloren Kommando zur Suche schicken, Hand und Pfiffzeichen waren erlaubt. Nicht korrektes Ausgeben, Lautäußerungen vom Führer oder Apportkommando "kosteten" 20 Sekunden Strafe. Der Bewuchs war so hoch wie die Temperaturen an diesen Tag. Doch die Hunde und ihre Führer waren bester Laune und guter Dinge. Auch wenn der ein oder andere Hund ersteinmal ein kühles Bad in der Luppe nehmen mußte um dann mit der Suche zu starten. Die Suchenbilder reichten von weiträumig bis zielstrebig. Die Hundeführer schwizten am Ausgangspunkt mit und die Zuschauer verfolgten interresiert die Hundearbeit.

Nach der Suche wurde umgesetzt zur Wasserarbeit, ebenfalls an der Luppe und in Reihenfolge der Startnummern. Nach Schußabgabe wurde eine Taube geworfen und der Hund mußte auf Verlorenkommando den Fluß überqueren, suchen, finden und bringen. Manch ein Hund hatte mit der Strömung an der Verengung zu kämpfen aber unsere Jagdhunde schafften auch Das.

Nach dem Wettstreit, kamen wir zu dem gemütlichen Teil. Sicher wär das ein oder andere Gespann bei einer Prüfung durchgefallen, aber darum ging es nicht. Der Spaß und das Vereinsleben standen im Vordergrund. Für das leibliche Wohl war duch Roster und Salat gesorgt und auch der Durst konnte gestillt werden. Auch das Kuchenbüfet war reichlich ausgestattet und es konnte geschlemmt werden. Nach einer kurzen Auswertung standen die ersten drei Plätze fest:

3. Basko vom Kolmberg mit Holger Hagel

2. Fanni vom Auenwald mit Nicole Heinecke

1. Basko vom Auenwald mit Katja Steinbach

Da Basko vom Auenwald den Wettstreit zum 6! mal in Folge gewonnen hat, durfte auch dieser Pokal fest bei ihm bleiben.

Nächstes Jahr heißt es Neuer Pokal, neues Glück!

 

Vielen Dank an Andreas Weise, Frau Weise, Frau Tränkel, Frau Schuster, Andreas Schuster und Göran die diesen Tag gut im Griff hatten.

Besonderen Dank der Jägerschaft Merseburg, die uns jedes Jahr finanziell unterstützen.

Ihr wollt mit eurem Jagdhelfer schönen Urlaub an der Ostsee machen?? Dann hat Herr Karl Dankert, ein langjähriges Mitglied in unseren Verein genau das Richtige!!!

www.urlaubsscheune-usedom.de

Kurzbeschreibung " Zur alten Scheune"
Scan0003.pdf
PDF-Dokument [501.2 KB]

Letzte Aktualisierung: 12.08.2018

 

Druckversion Druckversion | Sitemap
© Verein Mitteldeutschland - Anhalt.e.V